Mindener Feinkosthaus - Über uns

Zwei Familien, eine Mission: 77 Jahre lang belieferten Kaufmann Carl Frerichs und seine Nachkommen ihre Kunden mit Delikatessen aus Westfalen. Sogar das Schaumburg-Lippische Fürstenhaus, der preußische König und der deutsche Kaiser gehörten zu den Adressaten. 1962 übernahm August Müller das Mindener Feinkosthaus, das bis heute von seiner Familie geführt wird. Inzwischen gehen die Sendungen dank Internetversand rund um die Welt. Die legendäre Stippgrütze etwa, ein als regionale Spezialität geltender Wurstbrei, wurde schon zu den in der Südsee liegenden Cook-Inseln verschickt.

"Viele Menschen finden wieder Gefallen an heimischer Kost", weiß Inhaber Jens-Uwe Müller. Luftgetrocknete westfälische Mettwürste und Schinken aus Levern finden sich deshalb ebenso im Sortiment wie Leberwurst aus dem Weserbergland und Honig aus Minden, Ketchup aus der Wedemark und Spirituosen aus der Brennerei Eversbusch in Hagen. Die Kundschaft profitiert von guten Kontakten der Familie Müller zu umliegenden Höfen und Betrieben. "Durch unsere langjährige Erfahrung können wir alle Produkte in hochwertiger Qualität anbieten", betont Müller. Einige davon lassen sich im Bistrobereich auch frisch zubereitet genießen; hier erwartet die Kunden des Feinkosthauses eine Auswahl an kleinen Speisen und Getränken.

Beim Betreten des Ladenlokals erschließt sich dem Kunden die ganze Welt des Genusses. Gut sortiert präsentieren sich Fleisch- und Käsetheke, unter einer Sammlung antiquarischer Waagen haben exzellente Weine ihren Platz gefunden. Und wer Essig und Öl, Pasteten, Nudeln oder Konfitüre der Extraklasse sucht, wird ebenfalls fündig. Dabei komme die individuelle Beratung nie zu kurz, darauf weist Inhaber Müller hin. Heißt: Fragen zur Menüzusammenstellung, zu geeigneten Zutaten oder zum richtigen Präsent hat, dürfen unbedingt gestellt werden!

feinkost02[img id="5950948"]