1. Ausstellung

    Synagogen in Deutschland verlängert bis 05.06.2022

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Minden Erleben | Impressum

    Die Technische Universität (TU) Darmstadt rekonstruiert seit über 25 Jahren virtuell Synagogen, die von den Nationalsozialisten 1938 zerstört wurden. Das Ziel ist es, die zerstörten Synagogen in ihrer Schönheit und Vielfältigkeit wieder sichtbar zu machen. Sie sollen in das Bewusstsein heutiger Generationen zurückgeholt werden. Virtuelle Rekonstruktionen gibt es bereits von Synagogen aus Bad Kissingen, Berlin, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Kaiserslautern, Köln, Langen, Leipzig, Mannheim, Mutterstadt, München, Nürnberg, Plauen und Paderborn. Weitere, darunter Minden und Petershagen, befinden sich in der Realisierung bzw. Planung.
    Projektionen, Animationen und Virtual-Reality vermitteln die zerstörte Pracht der Gotteshäuser. Die Geschichte jüdischer Sakralbauten vom Tempel bis zur Synagoge wird auf analogen Wandelementen erzählt. Verordnungen und Gesetze, die von 1933 bis 1938 gegen Jüdinnen und Juden erlassen wurden, zeigen den Prozess der sich schrittweise verschärfenden Ausgrenzung und Verfolgung. Eine mediale Wandinstallation widmet sich den Ereignissen im November 1938 und zeigt eindringliche Bilder brennender und verwüsteter Gebetshäuser. Die Namen von über 1.000 deutschen Städten, in denen Synagogen zerstört wurden, belegen das Ausmaß des Verlusts. Zum Abschluss werden Synagogen präsentiert, die nach 1945 gebaut wurden, als jüdisches Leben vorsichtig wieder in deutsche Städte einzog. In Minden wird die Präsentation um die lokale Geschichte des jüdischen Lebens ergänzt.

    Alle Termine finden unter den, zum Zeitpunkt des jeweiligen Termins geltenden, Bedingungen der Coronaschutzverordnung statt. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich rechtzeitig auf www.mindenermuseum.de.

    Das Mindener Museum ist von Di bis So jeweils von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Sonderöffnungszeiten sind für Gruppen wieder möglich.

  2. Bilder

  3. Termine

  4. Zusätzliche Informationen

    Ort: Mindener Museum
    Organisator: Mindener Museum
    E-Mail: museum@minden.de
    Kategorien: Kunst, Kultur & Musik
  5. Orte